1. Bundesliga - SV GutsMuths Jena e.V. vs. TSV Trittau
SVGM-Trittau-1

Die Sensation ist geschafft!

Gleich beim ersten Heimspiel in der noch jungen Bundesligasaison gelang den Badmintonspielern des SV GutsMuths Jena mindestens ein Ein-Punktgewinn gegen das Norddeutsche Team des TSV Trittau. Hierbei profitierten die Saalestädter von ihrer regionalen Ausrichtung mit Spielern aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Somit greifen die Jenaer als einziges Team der höchsten deutschen Spielklasse nicht auf internationale Stars zurück, während in anderen Mannschaften teilweise über die Hälfte des Teams von Stars aus aller Welt gebildet wird. So auch normalerweise beim TSV Trittau.

Allerdings schienen die Norddeutschen den Aufsteiger aus Jena wohl nicht ganz für voll zu nehmen und schickten nur Teile der Bestbesetzung. Dies sollte sich gleich zu Beginn rächen, da Annika Schreiber und Charlotte Mund eine sehr souveräne Leistung zeigten und gegen Faradilla (Indonesien)/ Gälweiler die erste 1:0 Führung in der Bundesligahistorie der Jenaer erspielten! Leider lief es für beide Herrendoppel nicht ganz nach Wunsch, sodass beide mit 1:3 nach Sätzen verloren.
Beide zeigten ordentliche Leistungen, aber es wäre sowohl für Julian Voigt und Pit Hofmann gegen Espersen (Dänemark)/ Robson (England) und für Johann Höflitz mit Stefan Wagner gegen Trisnanto/ Strehse sogar noch mehr drinnen gewesen. Allerdings sorgte Lisa Höflitz im Dameneinzel durch einen deutlichen Erfolg über Monika Gälweiler umgehend für den Ausgleich, bevor Lennart Notni den SV GutsMuths Jena gegen Danny Robson sogar mit 3:2 in Führung brachte. Nun kochte die Halle – da sogar ein Sieg zum Greifen nahe schien. Allerdings unterlag das Mixed aus Julian Voigt/ Annika Schreiber der Paarung Espersen/ Faradilla und auch Johann Höflitz musst sich im Einzel Ary Trisnanto geschlagen geben, sodass letztlich eine 3:4 Niederlage zu Buche stand.
Dachten jedenfalls alle. Doch durch einen Tipp eines aufmerksamen Zuschauers fiel auf, dass die Gäste aus Trittau bei ihrer Mannschaftsaufstellung einen Fehler machten und die Herreneinzel nicht korrekt nach der vom Ligaverband genehmigten Vereinsrangliste aufstellten. Bisher ist noch nicht klar, wie nun weiter verfahren wird. Am wahrscheinlichsten erscheint, dass die beiden Herreneinzel auf das Jenaer Konto gehen und damit letztlich ein 4:3 Erfolg in den Büchern steht, was 2 Punkte für die Tabelle bedeuten würde. Allerdings ist dies nur eine Vermutung und es bleibt abzuwarten, wie die Entscheidung des Ligaverbandes aussieht.

Lennart Notni

Fotos r.h